Welpen

Für die Erziehung eines Hundes gibt es keine „Gebrauchsanweisung“ , da in jeder Familie unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen. In erster Linie geht es um allgemeine Grundbegriffe, die jeder heranwachsende Hund verstehen sollte. Dieser Erziehung muss bereits im Welpenalter bis zum 1. Geburtstag besondere Wichtigkeit zugeordnet werden.
Anfangs wird es etwas unruhig in der Familie werden, da die Eingewöhnung doch eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Doch bereits nach 1 Woche kann man einen festen Rhythmus erkennen. Wichtig dafür ist, dass der Welpe an feste Fütterungs- zeiten, Pflege und Haltung gewöhnt wird. Der regelmäßige Spaziergang ist in der Haltung wichtigstes Ritual.
Anfangs bekommt er ein Halsband, wobei sich hier die Spaziergänge nur auf dem eigenen Grundstück abspielen. Der nächste Schritt ist dann die Leine, um weitere Erkundungen zu ermöglichen. Um einen leineziehenden Hund zu vermeiden, ist es ratsam, immer dann, wenn der Hund an der Leine zieht stehen zu bleiben. Wird die Leine wieder locker, geht man weiter. Der Hund lernt hier ganz schnell: ich komme nur dann voran, wenn ich nicht an der Leine ziehe!

 

Welpen

 


Foxterrier sind ideale Spielkameraden für Kinder. Sie sind immer guter Laune und zum Spielen bereit. Jedoch darf das Kind den Hund nie quälen oder zu Dingen zwingen, die er nicht bereit ist zu tun. Dieses nimmt ein Hund oft übel, und erfolgreich erlangtes Vertrauen muss nun wieder neu erarbeitet werden. Also liebe Kinder: behandelt einen Hund immer so, wie ihr selbst gern behandelt werden möchtet.